Widenmanndenkmal
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Denkmal H275 B48 T48 TĂŒbingen-Bebenhausen

Nr.
E022
Wegbeschreibung
Bebenhausen, Böblinger StrĂ€ĂŸle X Bretterzaunweg
Datierung
1847


Inschrift (in " ", / = neue Zeile) Bild(er) (klicken zum Großformat)
"Wilhelm v. Widenmann / Kreis-Forstrath / Oberförster in Bebenhausen / geb. den 18.Oktober 1798 / gest. den 14.Juli 1844", hinten "Dem / verdienten Forstmann / seine Berufsgenossen / im Vaterlande" Bild1
Bild2
Bild3

Info Besonderheit Zustand /
Zustandsbeschr.
*18.10.1798 in Calw geboren, 1813 Abitur, 1818 Studium des Forst u. Jagdwesen (Studiengang hat sich aus dem MilitĂ€r entwickelt), 1823 Staatsexamen, Privatdozent an der Uni TĂŒbingen, Nachfolger von Prof. Hundeshagen, der die Forstwissenschaften etabliert hat, erster Vertreter, der die Nachhaltigkeit beim Holzschlag einfĂŒhrte, hat die moderne Waldwirtschaft begrĂŒndet. +14.7.1844. Grab ist in Bebenhausen, er war Nachfolger von Oberförster Vogelmann, und VorgĂ€nger von Tscherning.
Übergabe des renovierten Denkmals durch den SHB am 24.7.2009.
Anlage 5 zeigt das Grab Widenmanns in Bebenhausen.
Denkmal steht auf einem mit 2 kleinen Treppen versehenen Unterbau.
bfr, gering beschÀdigt
_________________
Spitze abgebrochen, zerkratzt, renoviert

Anlagen
Anlage1 Anlage2 Anlage3 Anlage4 Anlage5

Quellen
Schautafel,
Hahn, Der Waldwanderer im Schönbuch, 1972, S.51