Vogtstein
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Steinkreuz H65 B52 T15 T├╝bingen-Bebenhausen

Nr.
E011
Wegbeschreibung
B├Ąrlochallee, Katzensteigle
Datierung
1865


Inschrift (in " ", / = neue Zeile) Bild(er) (klicken zum Großformat)
vorne "Bernhart Vogt", hinten "gest.den18.Jan.1865." Bild1
Bild2
Bild3

Info Zustand /
Zustandsbeschr.
Hahn zitiert: der Bauer Vogt aus Walddorf war in T├╝bingen ein Paar Ochsen verkaufen und wurde auf dem R├╝ckweg hier ├╝berfallen, niedergeschlagen und seines Geldes beraubt. Das scheint jedoch eine falsche ├ťberlieferung zu sein.
Das Landeskirchliche Archiv in Stuttgart nennt einen Todesfall im Totenregister von T├╝bingen-Lustnau:
Bernhard Vogt (* 26.Feb.1811), wurde am 18.Jan.1865 "erschlagen von einer Buche im Wald von Bebenhausen beim Holzmachen", siehe Anlagen.
gut, vollst├Ąndig erhalten
_____________________________
h├Ąngt leicht

Anlagen
Anlage1 Anlage2 Anlage3

Quellen
Hahn, Der Waldwanderer im Sch├Ânbuch, 1972, S.53,
Landeskirchliches Archiv, Stuttgart, 2011,
Bengel, Faszination Sch├Ânbuch, Reutlingen, 2011